Magen Erkrankungen die langsam entstehen


Schönheit / Dienstag, Juli 3rd, 2018

Magenschmerzen sind meist nur Anzeichen für wichtige Symptome, die jeder Betroffene ernst nehmen sollte. Magenschmerzen sind nicht nur unangenehm, sondern um einmal eine Beispiel zu nennen, dies kann auch wirkliche gesundheitliche Risiken kennzeichnen. Bleivergiftungen gehören in die Kategorie der längst nicht mehr existenten Gefahren. Blei Wasserleitungen gehören eigentlich der Vergangenheit an und auch Blei bei Alltagsgegenständen Wie Löffel und Gabel sind geächtet und bekannt. Doch immer wieder hört man von Bleivergiftungen und schleichenden Entwicklungen die in diesem Zusammenhang genannt werden.

Magenschmerzen

Magenschmerzen entstehen unweigerlich bei einer Bleivergiftung. Hier soll einmal von einem Fall berichtet werden, bei dem die Bleivergiftung sehr schwer als Ursache ermittelt werden konnte. Der Magen ist wie ein Spiegel der Körpers und diese Magenschmerzen und die weiteren Symptome wie geschwollene Gelenke und Schmerzen vom Magen bis in den Nacken kennzeichneten das Krankheitsbild. Die Ärzte waren ratlos bei ihrer Diagnose und eine Bleivergiftung ist eigentlich eine Annahme die sehr selten als Diagnose gestellt wird.

Faktor Stress

Schlafstörungen, Stressreaktionen und die bekannten Magenschmerzen in einer sehr ernsten Dimension haben dann dazu geführt, dass dem Patienten Blut entnommen wurde und eine sehr hohe Bleikonzentration in seinem Blutbild gefunden wurde. Zudem zeichnete sich in diesem Blutbild eine Blutarmut ab und im Abgleich mit Werten aus den Voruntersuchungen, die nur wenige Monate vorher stattgefunden hatten, konnten sich die Ärzte keinen Reim auf diese Werte machen. Die Ärzte tippten zunächst auf Magenblutungen und etwa die Tatsache, dass ein Magengeschwür diese Anämie auslöst. Man suchte weiter und vorsorglich wurde der Patient mit Magenmitteln behandelt und therapiert, die Bakterien und weitere Ursachen behandeln sollte. In der folgenden Endoskopie konnten aber keine Indizien gefunden werden und auch bei der Suche nach verstecktem Blut im Stuhl, waren die Sucher erfolglos.

Der Patient wurde aus der Klinik entlassen und schon nach wenigen Tagen, war er wieder bei seinem Hausarzt und klagte über Schmerzen in der Magengegend und über Geschmacksstörungen. Der Magen kann also falsche Alarmzeichen senden und sich bei vielen Erkrankungen melden. Brechdurchfall, Schmerzen aus dem Magen und Blut im Erbrochenen. Das sind Merkmale, die zwar als Symptome klar erkennbar sind, jedoch bei einer Bleivergiftung kommt es eher auf die Blutwerte an. Interessant erscheint die Tatsache, dass viele Magenleiden und Symptome die hier erkannt werden einer genauen Diagnostik bedürfen. Die besagte Bleivergiftung ist kein Magenleiden, jedoch konnte in diesem Fall anhand der Lebensgewohnheiten doch noch eine sichere Diagnose gestellt werden.

Wie gesagt, der Magen ist wie ein Spiegel und etwa Völlegefühl, Magenbrennen, Magenschmerzen sollten nicht einfach als Symptome ohne Bedeutung gewertet werden. Hier in unserem Beispiel zeigt sich der Ernst der Lage. Wäre der Magen mit seinen Schmerzen nicht gewesen, dann hätte man niemals diese wichtige Diagnose gestellt. So ist der Magen immer auch ein Warn Organ, wenn es um die allgemeine Gesundheit geht. Vieles geht durch den Magen, etwa unsere Ernährung und auch Gefühle. Der Magen ist eben nicht nur ein Muskel und er kann wehtun, sondern hier entscheiden sich wichtige Funktionen des Körpers. Schwermetalle wie Blei und andere Stoffe sind nicht nur schwer verdaulich, sondern sie belasten den Körper nachhaltig. So sollte man immer auf einen gesunden und nicht schmerzenden Magen achten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.